Angebote zu "Betreuungsrechts" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Betreuungsrecht und Vorsorgevollmacht in der Ba...
33,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zahl der rechtlichen Betreuungen in Deutschland nimmt ständig zu. Das Betreuungsrecht erlangt damit auch in der bankbetrieblichen Praxis eine stetig wachsende Bedeutung.Was ändert sich in der Geschäftsbeziehung einer Bank mit einem Kunden, wenn für diesen ein Betreuer bestellt wird? Welche Arten von Betreuern gibt es? Und welche Verfügungsbeschränkungen sind von der Bank zwingend zu beachten?Das vorliegende Werk gibt umfassend Antwort auf alle Fragen der Bankpraktiker, die mit der Bearbeitung von Betreuungskonten und Bankgeschäften im Rahmen eines Betreuungsverhältnisses befasst sind. Es richtet sich aber auch an Betreuer, Rechtsanwälte, Verfahrenspfleger, Betreuungsvereine, Betreuungsbehörden sowie alle, die aus beruflichen Gründen mit der Thematik "Bank und Betreuungsrecht" in Berührung kommen.Diese vollständig überarbeitete Neuauflage berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung und Literatur zum Betreuungsrecht und zur Vorsorgevollmacht, soweit darin bankgeschäftlicheBezüge enthalten sind. Ebenso sind die zahlreichen gesetzlichen Änderungen im Bereich des Bank- und Betreuungsrechts eingearbeitet.

Anbieter: buecher
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Betreuungsrecht und Vorsorgevollmacht in der Ba...
32,96 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zahl der rechtlichen Betreuungen in Deutschland nimmt ständig zu. Das Betreuungsrecht erlangt damit auch in der bankbetrieblichen Praxis eine stetig wachsende Bedeutung.Was ändert sich in der Geschäftsbeziehung einer Bank mit einem Kunden, wenn für diesen ein Betreuer bestellt wird? Welche Arten von Betreuern gibt es? Und welche Verfügungsbeschränkungen sind von der Bank zwingend zu beachten?Das vorliegende Werk gibt umfassend Antwort auf alle Fragen der Bankpraktiker, die mit der Bearbeitung von Betreuungskonten und Bankgeschäften im Rahmen eines Betreuungsverhältnisses befasst sind. Es richtet sich aber auch an Betreuer, Rechtsanwälte, Verfahrenspfleger, Betreuungsvereine, Betreuungsbehörden sowie alle, die aus beruflichen Gründen mit der Thematik "Bank und Betreuungsrecht" in Berührung kommen.Diese vollständig überarbeitete Neuauflage berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung und Literatur zum Betreuungsrecht und zur Vorsorgevollmacht, soweit darin bankgeschäftliche Bezüge enthalten sind. Ebenso sind die zahlreichen gesetzlichen Änderungen im Bereich des Bank- und Betreuungsrechts eingearbeitet.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Sterbehilfe - Tabuthema im Wandel?
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Während in Deutschland die "aktive Sterbehilfe" nach wie vor strafbar sein soll, werden in der Politik Überlegungen angestellt, die "passive Sterbehilfe" straffrei zu machen. Auch die Änderung des Betreuungsrechts steht in diesem Zusammenhang zur Diskussion. Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind hier die zentralen Begriffe, mit denen argumentiert wird. Ethische, soziologische, rechtliche und medizinische Betrachtungen laden den Leser ein, sich einen umfassenden Überblick über das "Tabuthema im Wandel?" zu verschaffen.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Der Patientenanwalt
45,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Durch das am 1. Januar 1992 in Kraft getretene Betreuungsgesetz sind Veränderungen hinsichtlich der Stellvertretung einwilligungsunfähiger Menschen eingetreten. Neben der Betreuung als der gesetzlichen Vertretungsform gewinnt die Bevollmächtigung eines Patientenanwalts aufgrund einer Vorsorgevollmacht zunehmend an Bedeutung. Dies zeichnete sich bereits durch Tendenzen in der Rechtsprechung und durch den Gesetzentwurf zum Betreuungsrechtsänderungsgesetz ab. Ob das Selbstbestimmungsrecht eines einwilligungsunfähigen Patienten durch einen Patientenanwalt besser als durch einen Betreuer wahrgenommen werden kann, wird anhand einer Gegenüberstellung dieser Vertretungsformen untersucht. Dabei werden die grundlegenden betreuungsrechtlichen Vorschriften behandelt, die auch für das Handeln eines Patientenanwalts wesentlich sind. In diesem Zusammenhang wird auch die Problematik des Vollmachtsmißbrauchs erwähnt und untersucht, inwieweit eine entsprechende Anwendung von Kontrollmechanismen des Betreuungsrechts möglich ist, um dem entgegenzuwirken. Abschließend wird auf das Verhältnis des Betreuungsrechts zum Strafrecht eingegangen, wobei insbesondere die strafrechtlichen Folgen eines Behandlungsabbruchs, z.B. durch Einstellung der künstlichen Ernährung, angesprochen werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Nichtalltägliche Fragen aus dem Alltag des Betr...
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Festschrift zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Werner Bienwald enthält Beiträge von:Christa Bienwald, Zum Umgang mit Rechten von HeimbewohnernWolf Crefeld, Sachverständige Beratung bei BetreuungsentscheidungenHorst Deinert, Betreuung und BestattungUwe Diederichsen, Die Vergütung von Betreuern vermögender Betreuter. Ein Beitrag zur Kritik an einem Beschluss des BundesgerichtshofsGeorg Dodegge, Vorauswahllisten für BerufsbetreuerTobias Fröschle, Betreuter ohne Konto - Was tun?Uwe Harm, Die Rechte pflegebedürftiger Menschen in Einrichtungen der Pflege und ihre rechtliche VertretungBirgit Hoffmann, Betreuung von Menschen mit minderjährigen KindernHeinz Holzhauer, Zum Verlauf und zum gegenwärtigen Stand der Diskussionen um die Patientenautonomie am LebensendeBernd-Rüdiger Kern, Zum Aufgabenkreis "Scheidungsangelegenheiten" bei der BetreuungBernhard Knittel, Der Beitrag des Bayerischen Obersten Landesgerichts zur Fortentwicklung des Betreuungs- und UnterbringungsrechtsVolker Lipp, Die Betreuungsverfügung als Instrument privater VorsorgeThomas Meyer, Rechtliche Betreuung in OrdensgemeinschaftenAbgrenzungsfragen im Zusammenhang mit1897 Abs. 3 BGBGabriele Müller, Betreuungsvermeidung durch (Vorsorge-) Vollmachtserteilung der Eltern für ihr minderjähriges, geistig behindertes KindHans-Martin Pawlowski, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung zur rechtlichen Vorsorge für das AlterWolfgang Raack, Patientenverfügung und TötungstabuGerhard Richter, Entstehung und Fortentwicklung des Betreuungsrechts aus der Sicht Baden-WürttembergsAndreas Roth, Aktuelle Probleme der Beschwerde in BetreuungssachenKarl August Prinz von Sachsen Gessaphe, Vorsorgevollmacht für den ZivilprozessBernhard Schnyder, Zur Mitwirkung Professor Werner Bienwalds bei der Entstehung des schweizerischen ErwachsenenschutzrechtsWalter Seitz, Mutmaßungen zum mutmaßlichen Willen. Der beste Wille ist der feste WilleSusanne Sonnenfeld, Das Betreuungsverfahrensrecht nach der geplanten FGG-ReformClaus Wächtler, Demenz und Betreuungsrecht - Erfahrungen aus psychiatrischer SichtWalter Zimmermann, Probleme der Betreuervergütung gemäß VBVGVerzeichnis der Publikationen von Werner Bienwald

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Das gesamte Betreuungsrecht
22,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Das Regelwerk des Betreuungsrechts: kompakt - handlich - umfassend Neben den Kernvorschriften des Betreuungsrechts, geregelt in den 1896 ff. BGB, stehen in dieser Textsammlung die zahlreichen - in verschiedenen Gesetzen und Verordnungen niedergelegten - Regelungen zur Verfügung, die die tägliche Arbeit von ehrenamtlichen Betreuern und Betreuerinnen, Berufsbetreuern, Rechtspflegern, Notaren, Richtern am Betreuungsgericht sowie Mitarbeitern in Betreuungsvereinen und Betreuungsbehörden berühren. Einzigartig und umso hilfreicher ist diese gezielt für die Praxis zusammengestellte kompakte Gesetzessammlung ; wer sie nutzt, spart Zeit und hat Zugriff auf umfassende und zuverlässige Information. Das graue Griffregister und die Abschnittsübersichten verdeutlichen die klare rechts- bzw. themensystematische Gliederung. Die alphabetische Schnellübersicht sowie das Stichwortverzeichnis helfen beim schnellen Auffinden des massgeblichen Paragrafen. Inhalt der Ausgabe 2018 (Stand: 1.5.2018): Grundrechte, Überstaatliches Recht Grundgesetz, BundeswahlG, UN-Behindertenrechtskonvention, Haager Erwachsenenschutzübereinkommen Betreuungsrecht Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), Vormünder- und BetreuungsvergütungsG, MündelsicherheitsVO, BetreuungsbehördenG mit Ausführungsgesetzen Verfahren, Kosten GerichtsverfahrensG, RechtspflegerG, FamFG, ZPO, Justizvergütungs- und -entschädigungsG, Gerichts- und NotarkostenG, JustizbeitreibungsG Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht BundesnotarO, BeurkundungsG, VorsorgeregisterVO, Grundsätze zur ärztlichen Sterbebegleitung Mitteilungs-, Vertretungsregeln AbgabenO, VerwaltungsverfahrensG, VerwaltungsgerichtsO, Sozialverfahren (SGB I, SGB X), SozialgerichtsG, StrafprozessO, InfektionsschutzG, PersonalausweisG, BundesmeldegesetzG Sozialrecht Existenzsicherungsvorschriften (SGB II, SGB XII) mit Durchführungsverordnungen, Kinder- und Jugendhilfe, (SGB VIII), Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) Heimrecht Wohn- und BetreuungsvertragsG Übersichtliche Darstellung, ausführliches Stichwortverzeichnis Rechtsstand: 1.3.2019

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Selbstbestimmung und gesetzliche Betreuung
81,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: sehr gut, Leuphana Universität Lüneburg (Sozialwesen), Veranstaltung: Betreuungsrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, welche Möglichkeiten für den Betroffenen bestehen, im Rahmen einer gesetzlichen Betreuung eigene Wünsche und Lebensentwürfe umzusetzen. Gleichzeitig werden Grenzen erkennbar, deren Legitimation mit Hilfe verschiedener Ansätze erklärt, bzw. hinterfragt wird. In dem ersten Teil der Abhandlung stehen zentral das Menschenbild betreuter Personen und die Definition von Selbstbestimmung. Ausserdem wird das für jeden Bundesbürger grundsätzlich vorhandene Recht auf Selbstbestimmung unter Angabe jeweiliger Rechtsgrundlagen dargestellt. Abgerundet wird dieses Kapitel durch die Bearbeitung der Fragestellung, inwieweit geistig oder psychisch beeinträchtigte Personen in der Lage sind (bzw. in die Lage versetzt werden können), ihr Leben weitgehend selbst zu bestimmen. Daran anknüpfend werden in den Kapiteln 3 und 4 die für die Selbstbestimmung von Betreuten relevanten Teilbereiche des Betreuungsrechts untersucht. Ausserdem werden Mittel dargestellt, mit deren Hilfe sich jede Person vorsorglich in Bezug auf eine mögliche Betreuung absichern kann. Besonderes Augenmerk gilt schliesslich durchgeführten Zwangsmassnahmen des Betreuers gegen den erklärten Willen des Betreuten. Exemplarisch führe ich in Kapitel 5 unter Durchführung und Auswertung eines Interviews mit einer gesetzlich betreuten Person an, inwieweit diese sich im Rahmen der Betreuung als selbständig entscheidend erlebt. Abschliessend befasse ich mich mit der Betreuer-Klient Beziehung und den Möglichkeiten des Betreuers, dem Betreuten ein möglichst hohes Mass an Selbstbestimmung zu ermöglichen. Selbstbestimmung, gesetzliche Betreuung, rechtliche Betreuung, Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung bei gesetzlicher Betreuung, Udo Scharmacher, Selbstbestimmungsrecht, Autonomie, geistige Behinderung, psychische Behinderung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Einwilligungsvorbehalt, Vermögenssorge, Gesundheitsfürsorge, Behördenangelegenheiten, Aufgabenkreise, 1896 bgb, Vormundschaft, Akteneinsicht, Wohl des Betreuten, Wunsch, Wille, Demenz, natürlicher Wille, Geschäftsfähigkeit, Verfahrensfähigkeit, Einwilligungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Auswahl des Betreuers, Erforderlichkeit, Zwangsmittel, Unterbringung, Zwangsmedikation, Menschenbild, Helmut Walther, anthrophosophischer Dreischritt, Qualifikation des Betreuers, Eignung des Betreuers, Berufsbetreuung, Dienstleistung, Dienstleister, Eigensinn, gegen den Willen, Betreuerbestellung,

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung ...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: sehr gut, Leuphana Universität Lüneburg (Sozialwesen), Veranstaltung: Betreuungsrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, welche Möglichkeiten für den Betroffenen bestehen, im Rahmen einer gesetzlichen Betreuung eigene Wünsche und Lebensentwürfe umzusetzen. Gleichzeitig werden Grenzen erkennbar, deren Legitimation mit Hilfe verschiedener Ansätze erklärt, bzw. hinterfragt wird. In dem ersten Teil der Abhandlung stehen zentral das Menschenbild betreuter Personen und die Definition von Selbstbestimmung. Ausserdem wird das für jeden Bundesbürger grundsätzlich vorhandene Recht auf Selbstbestimmung unter Angabe jeweiliger Rechtsgrundlagen dargestellt. Abgerundet wird dieses Kapitel durch die Bearbeitung der Fragestellung, inwieweit geistig oder psychisch beeinträchtigte Personen in der Lage sind (bzw. in die Lage versetzt werden können), ihr Leben weitgehend selbst zu bestimmen. Daran anknüpfend werden in den Kapiteln 3 und 4 die für die Selbstbestimmung von Betreuten relevanten Teilbereiche des Betreuungsrechts untersucht. Ausserdem werden Mittel dargestellt, mit deren Hilfe sich jede Person vorsorglich in Bezug auf eine mögliche Betreuung absichern kann. Besonderes Augenmerk gilt schliesslich durchgeführten Zwangsmassnahmen des Betreuers gegen den erklärten Willen des Betreuten. Exemplarisch führe ich in Kapitel 5 unter Durchführung und Auswertung eines Interviews mit einer gesetzlich betreuten Person an, inwieweit diese sich im Rahmen der Betreuung als selbständig entscheidend erlebt. Abschliessend befasse ich mich mit der Betreuer-Klient Beziehung und den Möglichkeiten des Betreuers, dem Betreuten ein möglichst hohes Mass an Selbstbestimmung zu ermöglichen. Selbstbestimmung, gesetzliche Betreuung, rechtliche Betreuung, Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung bei gesetzlicher Betreuung, Udo Scharmacher, Selbstbestimmungsrecht, Autonomie, geistige Behinderung, psychische Behinderung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Einwilligungsvorbehalt, Vermögenssorge, Gesundheitsfürsorge, Behördenangelegenheiten, Aufgabenkreise, 1896 bgb, Vormundschaft, Akteneinsicht, Wohl des Betreuten, Wunsch, Wille, Demenz, natürlicher Wille, Geschäftsfähigkeit, Verfahrensfähigkeit, Einwilligungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Auswahl des Betreuers, Erforderlichkeit, Zwangsmittel, Unterbringung, Zwangsmedikation, Menschenbild, Helmut Walther, anthrophosophischer Dreischritt, Qualifikation des Betreuers, Eignung des Betreuers, Berufsbetreuung, Dienstleistung, Dienstleister, Eigensinn, gegen den Willen, Betreuerbestellung,

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Das gesamte Betreuungsrecht
17,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Das Regelwerk des Betreuungsrechts: kompakt - handlich - umfassend Neben den Kernvorschriften des Betreuungsrechts, geregelt in den 1896 ff. BGB, stehen in dieser Textsammlung die zahlreichen - in verschiedenen Gesetzen und Verordnungen niedergelegten - Regelungen zur Verfügung, die die tägliche Arbeit von ehrenamtlichen Betreuern und Betreuerinnen, Berufsbetreuern, Rechtspflegern, Notaren, Richtern am Betreuungsgericht sowie Mitarbeitern in Betreuungsvereinen und Betreuungsbehörden berühren. Einzigartig und umso hilfreicher ist diese gezielt für die Praxis zusammengestellte kompakte Gesetzessammlung ; wer sie nutzt, spart Zeit und hat Zugriff auf umfassende und zuverlässige Information. Das graue Griffregister und die Abschnittsübersichten verdeutlichen die klare rechts- bzw. themensystematische Gliederung. Die alphabetische Schnellübersicht sowie das Stichwortverzeichnis helfen beim schnellen Auffinden des maßgeblichen Paragrafen. Inhalt der Ausgabe 2018 (Stand: 1.5.2018): Grundrechte, Überstaatliches Recht Grundgesetz, BundeswahlG, UN-Behindertenrechtskonvention, Haager Erwachsenenschutzübereinkommen Betreuungsrecht Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), Vormünder- und BetreuungsvergütungsG, MündelsicherheitsVO, BetreuungsbehördenG mit Ausführungsgesetzen Verfahren, Kosten GerichtsverfahrensG, RechtspflegerG, FamFG, ZPO, Justizvergütungs- und -entschädigungsG, Gerichts- und NotarkostenG, JustizbeitreibungsG Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht BundesnotarO, BeurkundungsG, VorsorgeregisterVO, Grundsätze zur ärztlichen Sterbebegleitung Mitteilungs-, Vertretungsregeln AbgabenO, VerwaltungsverfahrensG, VerwaltungsgerichtsO, Sozialverfahren (SGB I, SGB X), SozialgerichtsG, StrafprozessO, InfektionsschutzG, PersonalausweisG, BundesmeldegesetzG Sozialrecht Existenzsicherungsvorschriften (SGB II, SGB XII) mit Durchführungsverordnungen, Kinder- und Jugendhilfe, (SGB VIII), Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) Heimrecht Wohn- und BetreuungsvertragsG Übersichtliche Darstellung, ausführliches Stichwortverzeichnis Rechtsstand: 1.3.2019

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot